April 24, 2010

Trügerische Idylle

N 42. 34.685 E18 25.83.2009. Nein, das ist kein Code aus der Lebensmittelindustrie, der für uns die Inhaltsstoffe mehr verschlüsselt als deklariert. Es handelt sich um die Breitengrade der offiziellen, politischen Trennungslinie zwischen Bosnien und Herzegowina an der kroatischen Grenze. Der 1977 in München geborene Benedikt Partenheimer unternahm im Sommer 2009 eine Tour entlang von dieser Demarkationslinie, um daraus seine gleichnamige Foto-Serie Boundaries zu entwickeln. Nach Bosnien, Herzegowina, Kosovo, Albanien und Montenegro standen für den passioniert Reisenden auch Mazedonien und Serbien auf der Agenda. Doch nirgends erscheinen Grenzschranken, uniformierte Zollbeamte oder andere infrastrukturelle Zeichen oder administrative Zeugnisse für den Nationalitätswechsel. So dokumentieren die romantischen Landschaften Partenheimers ausschließlich friedliche Auen, klare Bergseen und sanfte Bergketten unter blitzblauem Himmel. Was bleibt für den, der nicht um verminte Territorien weiß, nicht um den slowenischen 10-Tage-Krieg oder die diversen Kosovo-Konflikte? Ein Idyll. Beseelt - aber trügerisch und verlogen. EP

Klara Wallner Galerie, Halle 11.3 Stand A 40/G 41 Open Space

Benedikt Partenheimer, Boundaries, Fotografie, Courtesy of Klara Wallner Galerie, Berlin